13 Tage Tour

Yangon
Nach den Einrewiseformalitäten wenden Sie in der Empfanghalle des Flughafens von unsere Vertretung bereits erwartet. Achten Sie bitte auf ein Schild mit Ihrem Namen.
Yangon, die ehemalige Hauptstadt Myanmar, liegt unweit des fruchtbaren Ayewaddy Deltas am gleichnamigen Fluss, etwa 30 Km vom Meer entfernt. Zu den Sehenswürdigkeiten Yangons gehört an erster Stelle die Shwedagon Pagode, die durch ihre Lage auf dem Siguttara- Hügel, etwa 3Km nördlich des Stadtzenbtrums, die Stadt dominiert.
Yangon – Bagan
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug mit Air Bagan von Yangon nach Bagan (Flug W9 009-Abflug : 06.30h/ Ankunft: 07.25h). Nach der Anjunft Transfer zum Hotel und Check-in.
In Bagan, der historischen Königsstadt, versammeln sich auf 36 km2 verseteppter Landschaft über 2000 noch erhaltene Tempel und Pagoden, sie bilden eine der grössten archäolo-gischen Stätten Südostasiens. Kein Foto und keine Beschreibung der Welt werden so ergreifend sein, wie der Blick auf die Tempel in der weiten Ebene, wenn sie im Abendilicht vor Ihnen liegt.
Im Juni 2002 moninierte die UNESCO Bagan als mögliche erste Weltkulturerbstätte Burmas. Um tatsächlich aufgenommen zu werden, müsste das Regime in Burma verschiedene Auflagen erfüllen, und den Denkmalschutz nach UN-Richtlinien durchestzen. Bis jetzt hat Pyinmana (aktuelle Hauptstadt Myanmars) nicht auf den Druck von aussen reagiert. Trotzdem hofft man, langfristig die Erhaltung Bagans zu erreichen.
Nach der Ankunft machen Sie eine Stadtrundfahrt zu den Höhepunkten Bagans. Sie starten bei der Shwezigon Pagode, ein Prototyp der späten Myanmar-Stupas, sie wurde im frühen 11.Jh. von König Anawrahta als religiöser Schrein erbaut und beherbergt in jedem der 4 Schreine einen 4m hohem, stehenden Buddha aus Gold. Danach besuchen Sie den Gubyanukgyi Tempel aus dem 13. Jh., bekannt für seine wunderschönen Wandmalereien von Jataka-Szenen. Nicht fehlen darf das architektonische Meisterwerk, der Anada Tempel, Bagans schönster und meist verehrter Tempel. Er verkörpere die unendiche Weishetit Buddhas, wird von ihm gesagt. Im Innern des Tempels befinden sich die 4 berühmten 10m hohen, stehenden Budhas und verschiedene sitzende Statuen.
Schiliesslich kommen Sie zum Khay Min Ga Tempel, der für seine wunderschöne Panoramasicht bekannt ist. Nach dem Mittagessen Fahrt zum nahegelegenen Dorf Myinkaba. Dort zeigen lhnen Handwerker, wie die legendären Lackwaren hergestellt werden Danach besuchen Sie Ihnen der ältesten Tempel Bagans, der weithin sichtbare weisse Manuha Tempel. An diesen Ort hatte König Anawratha, nach seinem Sieg 1057, den gefangenen Mon-König
Manuha ins Exil verbannt. Betrachtet man den 2-stöckigen weissen Tempel, den Manuha sich hier bis 1059 bauen liess, dann hat man das Gefühl, der Bau lasse einen eine gewisse Melancholie spüren. Lhr nachster Halt ganz in der Nähe gilt dem Nanbaya Tempel, dieser soll Manuha während der Exiljahre als Residenz gedient haben. Im archäologischen Museum gibt es eine beachtliche Sammlung von Buddha-Statuen aus Bronze, Stein und Lack in jeder Form und Grösse zu bewundern. Zum Tagesausklang geniessen Sie von einem der zahlreichen Supa einen unvergesslichen Sonnenuntergang mit Blick auf den Ayeyarwaddy und die Ebene der Tempel. Eines der wohl eindrückli-chsten Erlebnisse jedes Burma-Besuches.
Fakultativ : Erleben Sie die Magie von Bagan und seine 1000 Jahre Geschichte aus luftiger Höhe von einem Heissluftballon aus. Von Oktober bis Ende März bietet “Balloons over Bagan” den Touristen dieses exklusive Erlebnis bei einem Champagner-Sonnenaufgangs-oder Sonnenuntergangs-Flug.
(Preis pro Person 7 Stunde : ca. USD 270)
Abendessen in einem lokalen Restaurant am Fluss und Übernachtung im :

Aureum Palace Hotel
Near Bagan Viewing Tower
Min Nanthu Village
Bagan
Tel. (+95) 0-61 60 048/49
Fax : (+95) 0-63 60 033
Bagan – RV Paukan
Sehr früh am Morgen, noch vor Sonnenaufgang, werden Sie von einem Pferdewagen (nur wenn verfügbar) abgeholt und zum Shwe San Daw Tempel gegahren, von wo sie den Sonnencaufgagn über der Ebene der Tempel erleben können. In der Ruhe des Morgens eine mystische Erfahrung. Rückkehr zum Hotel für das Frühstück und etwas freie Zeit. Gegen Mittag Transfer zur Anelgestelle am Fluss. Einschiffung und Bezug ihrer Kabine auf der RV paukan. Der Flussdampfer RV Paukan wird seit 2008 von Ayravata Cruises als schwimmendes Boutique Hotel betrieben. Das Schiff hat asiatischen Charme mit einem mediterranen Touch und eine gemütlich gediegene Atmosphäre. Und schon starten Sie die Fahrt flussaufwärts Richtung Mandalay. Träge fliesst der Ayeyarwaddy und eine faszinierende Landschaft gleitet an lhnen vorbei, es gibt viel zu sehen vom
Leben am und auf dem Fluss. Mittagessen an Bord.
Schon bald gleiten Sie auf dem trägen Fluss an Pagoden und der faszinierenden
Landschaft vorbei. Unterwegs halten Sie bei einem typischen Dorf. Sie erhalteh dort einen Einblilck in das ländliche und einfache Leben der Bevölkerung. Rückkehr zum Schiff. Abendessen und Übernachtung an Bord der RV Paukan. RV Paukan Kabine Oberdeck
RV Paukan
Frühstück an Bord. Nachdem Sie den Zufluss des Chindwin hinter sich gelassen haben, erreichen Sie das Dorf Yandabo. Zu Fuss erkunden Sie dieses typische ländliche Dorf, Heimat einer Töpfergemeinschaft. Die Menschen hier leben einen einfachen Alltag und stellen die verschiedensten Tonwaren her, die sie gegen andere Gebrauchsgegeenstände eintausche. Machen Sie einen Besuch in der Dorfschule und auch das örtliche Kloster lohnt sich, es kann auf eine Geschichte von 400 Jahren zurückblicken. Mittag – und Abendessen sowie eine weitere Nacht an Bord der RV Paukan.
WICHTIG! Bitte beachten Sie, dass die Reiseroute und das Besichtigungsprogramm der
RV Paukan aufgrund des Flusszustandes und lokalen Gegebenheiten ändern können.
RV Paukan – Mandalya
Nach dem Frühstück setzen Sie Kurs auf Mandalay. Ein kurze Fahrt und dann, sobald Sie den eindrücklich mit Klöstern und Tempeln übersäte Sagaing Hügel hinter sich gelassen haben, legt die RV Paukan am Pier von Mandalay an. Ihr Reiseführer erwartet Sie bereits. Transfer zum Hotel und Check-in. Danach Mittagessen in einem lokalen Restaurant.
Mandalay, am Flussufer des Ayeyarwaddy gelegen, ist das Herz der birmanischen Kultur und verbindet die königliche Geschichte Myanmars mit der Bewahrung spiritueller Traditionen. Alte Reiseberichte beschwören den Zauber Mandalays, leider ist davon in der mit 1 Mio. Einwohnern zweitgrössten Stadt Myanmars nicht mehr viel zu spüren.
Einerseits, weil die Stadt im 2. Weltkrieg bei Kämpfen zwischen Japanern und Briten fast völlig zerstör worden ist, andererseits, weil ihre strategisch günstige Verkehrslage sie als Wirtschaftszentrum stärkte. Letzteres beschert Mandalay eine grosse Zuwanderung chinesischer Kaufleute, was die demografische Struktur der Bevölkerung deutlich verändert hat und was aus ihr, wegen der starken Bautätigkeit, in kürzester Zeit eine staubige, zubetonierte Boomtown machte.
Der Machmittag ist für die Besichtigung von Mandalay reserviert. Das königliche Erbe finden Sie in den Klöstern Shwe Inbin und Shwe Nandaw mit den herrlichen Holzchnitzereien. In der Pagode Kuthodaw können Sie das weltgrösste Buch bewundern, es sind 729 Marmorplatten mit buddhistischen Schriften. Danach machen Sie Halt im spirituellen Zentrum Mandalays, in der Mahamuni-Pagode wird die sehr alte auch ein wichtiges Zentrum der Kunst und des Kunsthandwerks. Davon überzeugen können Sie sich beim Besuch eines Handwerkershops, wo Kalaga Wandbehänge gewoben, bestickt und verkauft werden. Den Tag beschliessen Sie auf dem Mandalay Hill, von wo Sie einen atemberaubenden Blick auf Ayeyarwaddy und Stadt haben. Geniessen Sie das unverglei- chliche Schauspiel, wenn die Sonne dieser Kulisse langsam entschwindet. Abendessen und Übernachtugn im:
Sedona Hotel Mandalya
No. 1 Junction of 26th & 66th Street
Chanayetharzan Township
Mandalay
Tel : (+95) 0-2 36 488
Fax : (+95) 0-2 36 499
Mandalay – Amarapura – Ava – Sagaing – Mandalay
Frühstück im Hotel. Heute sethen die drei Vorgängerinnen von Mandalay als Königss- tädte auf dem Programm. Als erstes fahren Sie ins 16 km entfernte Amarapura. “Stadt der Unsterblichen”, idyllisch zwischen Ayeyarwaddy und Thaungthaman See gelegen. Zuerst besuchen Sie das 1914 gegründete Mahagandayon Kloster, ein berühmtes Lehrzentrum, in dem über tausend Mönche leben und studieren. Jeden Tag vor 11.00 Uhr warten die Mönche geduldig in einer langen Reihe, um ihre einzige Tagesmahlzeit in Empfang zu nehmen und sie nachher in aller Stille zu essen. Danach spazieren Sie durch die Stadt zum See, wo die 1200 lange, U-Bein-Teakholzbrücke sich über den See erstreckt. Schon seit alters her ist Amarapura berühmt für Webereien, die feinste Seiden-und Baumwollstoffe herstellen. Eine Tradition, die auch heute noch weitergeführt wird.
Sie besuchen eine traditionelle Seiden-Handweberei, wo Sie Zusehen können, wie flink die aten Webstühle bedient werden und welch wunderschöne Stoffe in ausdauernder Arbeit entstenhen. Danach besichtigen Sie die sensationelle Sammlung von Buddha-Figuren im Bagaya Kloster. Mittagessen in einem lokalen Restaurant.
Danach überqueren Sie in einem Boot den Fluss, wechseln auf eine Pferdekutsche, mit der Sie die nächste ehemalige Königsstadt erkunden, Inwa (Ava). Sie besichtigen den Wachturm Nanmyint, der 27 m hohe Turm, auch bekannt als ‘der schiefe Trum von Ava’,ist das einzige Überbleibsel des ehemaligen Königspalastes. Danach stehen noch zwei Klöster auf dem Programm: das aus Backstein und Stuck gebaute Maha Aungmye Bonzan Kloster, und das ganz aus fast schwarzem Teakholz gebaute Bargayar Kloster.
Besonders beeindruckend sind die 20 m hohen Teakholzstämme im Innern, die als Säulen – es sollen 267 sein – das Dach tragen. Letzte Station des Tages ist der Sagaing
Hügel, wegen seiner 400 Mönchs – und Nonnenklöster das religiöse Herz Myanmars.
Oben auf dem Hügel erwartet Sie die vielleicht beeindruckendste Aussicht in ganz
Myanmar. Genissen Sie einen weiteren atemberaubenden Sonnenuntergang. Abendessen
und Übernachtung erneut im Hotel in Mandalay.

Mandalay – Heho – Pindaya – Inle See
Nach dem Frühstück werden Sie im Hotel abgeholt und zum Flughafen Mandalay
gefahren für den Flug nach Heho (Flug : W9 011 – Abflug: 09.20 h / Ankunft : 06.50h).
Nach der Landung in Heho Fahrt nach Pindaya (60 km – ca. 2h) Mittagessen in einem
lokalen Restaurant.
Anschliessend besuchen Sie die Pindaya Höhlen, beeindruckend wegen der Tausenden
von Buddha-Statuen und Buddha-Bildern, die Pilger über Jahrhunderte in den Höhlen
zurückgelassen haben. Transfer nach Nyaung Shwe an den Inle See (90 km – ca. 2½h)
und dort zur Bootanlegestelle. Sie wechseln in ein typisches Langboot, das Sie auf den
See zu lhrem Hotel bringt. Abendessen und Übernachtung im:
Lake View Resort
Kaung Daing Village,
Nyaung Shwe Township.
Southern Shan State
Tel : (+95) 0-81 23 656
Fax : (+95) 0-81 23 6561
Inle See
Der Inle See, im Shan-Staat auf einer Höhe von 900 m ü.M. gelegen, ist 22 km lang,
10 km breit und maximal 3 m tief. Auf und um den See wohnen etwa 8000 Manschen
verteilt auf 200 Dörfer und 100 Klöster.
Nach dem Frühstück im Hotel machen Sie sich auf zu einer ganztägigen Erkundungsfahrt
auf dem Inle See. Vom Boot aus können Sie das Leben am und auf dem Wasser
beobachte, sie bekommen einen Einblick in den einfachen arbeitsreichen Alltag der her
siedelnden Intha (übersetzt: Kinder des Sees), die hir Leben dem See total angepasst
und auf das Wasser ausgerichtet habeen. Während der Fahrt begegnen lhnen immer
wieder Fischer, die ihre meist aus Bambus hergestellten Reusen auslegen oder einholen.
Dabei können Sie deren einzigartigen Ruderstil beobachten; um die Hände zum Fischen
frei zu haben, rudern sie im Stehen mit nur einem Beim die flachen Kanus sicher über
den See. Berühmt sind auch die Anbaumethoden der Intha, in ihren ‘Schwimmenden
Gärten’ wächst alles, was sie für den täglichen Bedarf benötigen. Sie bepflanzen jeweils
eine etwa 100 m lange und 1 m breite, schwimmende Humusschicht, die sie mit langen
Holzstecken im Seeboden veranken. Es ist ein Erlebnis, den Frauen und Männern
zuzusehn, wie sie die Gartenarbeit von ihren flachen Booten aus erledigen.
Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Am Nachmittag besuchen Sie das grösste
Heiligtum des Shan-Staates, die Phaung-Daw-U-Pagode. Sie beherbergt 5 Buddhafiguren,
die alljährlich im Rahmen des Phaung-Daw-U-Festes in der königlichen Barke von Dorf
zu Dorf gefahren werden. Danach fahren Sie zum Weberdorf Inpawkhon, wo auf alten
Holzwebstühlen wunderschöne Stoffe mit komplizierten Mustern entstehen. An Markttagen
werden Sie zu einem der lokalen schwimmenden Märkte gefahren. Ein ungewöhnliches
und farbintensives Erlebnis. Abendessen und Übernachtung erneut im Hotel auf dem Inle
See.
31-01-2011 Inle See – Heho – Thandwe – Ngapali Beach
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen von Heho (25 km – ca. 1 h). Flug mit Air
Bagan nack Thandwe (Flug W9 141 – Abflug : 08.45 h / Ankunft : 09.45 h) Nach Ankunft
in Thandwe, Transfer zum Hotel.
Montag. 31. Januar – Samstag, 5. Februar 2011
Sandoway Villas, Ngapali Beach (*)
Villa, Bad, Dusche, WC, Terrasse, Klimaanlage, Meerscicht
Amerikanisches Frühstück
Adresse :
Hotel Sandoway Villas
Mya Pyin Village, Taandwe
MM-00000 Ngapali Beach
Tel : +95 (4) 342 233
Nagapali Beach – Thandwe – Yangon
Transfer vom Hotel zum Flughafen Thandwe. Flug mit Air Mandalay nach Yangon
(Flug 6T 362 – Abflug : 10.15 h / Ankunft : 11.05 h). Nach der Landung lernen Sie Yangon
auf einer ausführlichen Stadtrundfahrt kennen, die mit der Besichtigung des kolonialen
Stadtkerns beginnt. Danach besuchen Sie die über 2000 Jahre alte Sule Pagode, in der
ein Haar Buddhas aufbewahrt wird, den 71 m langen, liegenden Buddha sowie den
Kandawgyi-See (Royal Lake) mit dem Karaweik – Restaurant, das sich auf einem im
Stil der königlichen Barke gebauten Kaha befindet. Ein besonderes Erlebnis Verspricht
der Gang durch die Buden und Läden des Bogyoke Marktes (Scotts Market), auf dem
Artikei jeder nur denkbaren Art ihre Besitzer wechsein. Der Höhepunkt des Tages ist
der Besuch der Shwedagon Pagoda, Wahrzeichen Yangons und eines der spektakulärsten
religiösen Monumente der Welt.
Samstag, 5.Februa – Sonntag, 6. Februar 2011
Hotel Savoy, Yangon (*)
Deluxe Doppelzimmer, Bad oder Dusche, WC, Balkon, Klimaanlage
Amerikanisches Frühstück
Adresse :
Hotel Savoy
129 Dhammazedi Road
Tel : +95 (1) 515 262 89
Fax : +95 (1) 515 248 91

Organisierter Transfer vom Hotel zum Flughafen. Sie werden von unserem Agenten vor
Ort über die genaue Abholzeit informiert.

08:20 h Wir bitten Sie, sich bis zu diesem Zeitpunkt am Flaughafen Yagon, Terminal
International, einzufinden. Check-in und Gepäckaufgabe an einem mit lherm Flug
bezeichneten Schalter. Bitte achten Sie darauf, dass Sie und lhr Gepäck bis Phuket
durchgecheckt werden. Flughafentaxe : USD 10Myanmar / Burma
<> Was Kipling vor 120 Jahren schrieb hat heute noch Gültigkeit. Myanmar – Vielvölkerstaat zwischen Indein, China und
dem Golf von Bengalen – ist ein zutiefst buddhistisches Land. Westliche Besucher werden verzauer von
Yangon, der ehemaligen Hauptstadt mit der goldenen Shwedagon Pagode, von Mandaaly, Stadt der Jade und Rubine, von Bagan, der verlassenen Hauptstadt mit Tausenden von Tempeln und Pagoden am Ayeyarwaddy. Zauberhaft sind aber auch die Bewohner Myanmars. Sie treffen graziöse, freundliche Menschen, stets ein gewinnendes Lächeln auf den Lippen, und können den Dichtern nur Recht geben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *