Wichtige Informationen

Myanmar / Burma
Was Kipling vor 120 Jahren schrieb hat heute noch Gültigkeit. Myanmar – Vielvölkerstaat zwischen Indein, China und
dem Golf von Bengalen – ist ein zutiefst buddhistisches Land. Westliche Besucher werden verzauer von
Yangon, der ehemaligen Hauptstadt mit der goldenen Shwedagon Pagode, von Mandaaly, Stadt der Jade und Rubine, von Bagan, der verlassenen Hauptstadt mit Tausenden von Tempeln und Pagoden am Ayeyarwaddy. Zauberhaft sind aber auch die Bewohner Myanmars. Sie treffen graziöse, freundliche Menschen, stets ein gewinnendes Lächeln auf den Lippen, und können den Dichtern nur Recht geben: <>

Wichtige Informationen zu lhrer Reise
Zeitdifferenz zur Schweiz : Sommer +4½ Stunden
Winter +5½ Stunder (31.10.2010 – 27.03.2011)
Währung und Zahlungsmittel : Die burmesische Währung Kyat (Chat genannt) hat einen offiziellen
Wechselkurs von für USD 1 = 6 Kyat. Dieser Kurs entspricht nicht dem tatsächlichen Wert, der um ein
Vielfaches darüber liegt. Sie können mit Hilfe der Reiseleitung oder neu auch in den Hotels inoffiziell
Geld wechsein. Zurzeit erhalten Sie fär USD 1 = ca. 1000 Kyat. Zu diesem Kurs kann an offiziellen Wechselstellen NICHT gewechselt werden! Vermeiden Sie vor allem einen Geldwechsel am Flughafen Yangon. Wechsein Sie keine grossen Beträge (nur für lhr Nebenkosten), denn die Kyat können nicht zurückgewechselt werden. Resiseschecks werden nicht gewechselt, CHF und Euro nur an wenigen Orten, als Zahlungsmittel werden sie überhaupt nicht akzeptiert. In den Hotels, grösseren Restaurants oder bei Sehenswürdigkeiten kann generell nur mit USD bezahlt werden. Kreditarten werden nur in wenigen internationalen Hotels akzeptiert (nur Visa und Master-/Eurocard), gegen eine hohe Kommission. Neben USD sind gelegentich noch FEC (Foreign Exchange Certificates) im Umlauf, gleicher Wert wie USD und konvertierbar. Wir raten lhnen deshalb, unbedingt USD bar und auch in kleinen Scheinen mitzubringen. Bitte achten Sie darauf, dass die Scheine in gutem Zustand und nicht älter sind als 2004.

Mobitelefone funktionieren in Myanmar nicht, es gibt nur ein schlechtes Binnennetz. Das Festnetz arbeitet
ebenfalls nicht zuverlässig. Telefonieren braucht Geduld und ist teure. Internet gibt es nur in wenigen Hotels. Meist reicht die Verbindung knapp. um E-Mails abzurufen. Einige E-Mail-Provider sind gesperrt!

Einreise : Das Visum Für Myanmar muss in der Schweiz beantragt werden. Wir empfehlen, ein EVT Pakage Visum, dazu sind 3 Passfotos und der mindestens noch 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültige Reisepass nötig. Das Visum kostet CHF 30 und ist ab Ausstellungsdatum während 3 Monaten für die maximale Aufenthaltszeit von 28 Tagen gültig.

Kleider : Wir empfehlen lhnen, auf lhere Reise leichte Kleider und bequeme, leicht anzuziehende Schuhe zu tragen. Denken Sie daran, dass zur Besichtigung der Tempel lhre Schuhe und Socken ausziehen und ausserhalb deponieren müssen. (Tipp : Feuchttücher für nach dem Tempelbesuch) Sollten Sie Gelegenheit haben, ein Privathaus zu besuchen, gilt dies dort ebenfalls. Formeller Kleidung ist nicht nötig, doch ist es üblich, dass vor allem abends die Herren langen lange Hosen tragen. Ferner empfehlen wir lhnen, immer eine Jacke und/oder einen Pullover im Handgepäck mitzuführen, da Sie Teile der Reise in klimatisierten Fahrzeugen und Räumen verbringen. Im Winter kann es in den Bergen und am Inle See sehr kalt werden, die Temperaturen nachts bis auf 0 Grad sinken. Gut geeigent für Reisen ist z.B. Thermo-Unterwäsche, sie ist leicht, braucht weinig Platz, gibt im Notfall aber sehr warm. Unbedingt ins Reisegepäck gehören ein guter Sonnen – und Insektenschutz. Ein Regenschutz kann hilfreich sein.

Auf Schiffsreisen sind die Platzuverhältnisse in den Kabinen beschränkt. Deshalb empfehlen wir lhen, die Kleider so enizupacken, dass Sie leichten Zugriff auf das Nötigste haben und den Koffer jeweils wieder schliessen können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *